Winter 18/19 - Neustart ? Oder einfach nur anders interpretiert?

Vielfalt und Diversifikation sind wichtige Schlagworte für die Kollektion Herbst / Winter 2018/19. Phantasiereiche Drucke einerseits, immer raffiniertere und ausgefallenere Web- und Stricktechnologien und Ausrüstungsverfahren andererseits bringen Spannung und Innovation in die Mode. Können ist gefragt, denn auch die Schnitte lösen sich von der bewährten Form und geben Ärmeln, Hosenbeinen und Kanten eine neue Bedeutung. Dekorationen bleiben reich, üppig und extrem vielfältig. Nicht nur Stoffe werden kontrastreich kombiniert, genauso auch Veredelungstechniken und Materialien:

Es wird zerschnitten und wieder  repariert, zerstört und neu arrangiert, auseinander gerissen und wieder zusammengenäht. Cut-outs lassen Einblicke in darunter liegende Schichten zu. Effekte aus Woll- und Baumwollgarnen verstärken die strukturierten, geprägten und voluminösen Looks.

Kontrastmaterialien werden in Lagen und überlappend präsentiert und überstickt, vernäht, oder als Patchwork angelegt. Rot und Rost in verschiedenen Schattierungen gelten als Schlüsselfarben. Wichtig sind aber auch metallische Effekte und irisierende Töne, um die Lust an Opulenz und Glamour auszudrücken.

Der Look? Gerne imperfekt, auch haarig, mit losen Fäden und unregelmäßig angelegten Stick- und Zierstichen. Gedämpfte Erdtöne und vergraute Pastelle werden akzentuiert durch starke, leuchtende Grün-, Violett- und Rottöne. Zusätzliches Relief wird erzeugt durch abnehmbare Pompons und Troddeln. 

 

 

Zurück zur Übersicht